×
Stefan Đokić

Stefan Đokić

LL.M.

Bildungsweg und Karriere

Stefan Đokić absolvierte seine juristische Ausbildung an der juristischen Fakultät der Universität in Zagreb. Das zweite juristische Staatsexamen schloss er im Jahr 2017 mit 90 von möglichen 100 Punkten ab, wofür er vom Prüfungsausschuss, welcher aus den obersten Richtern und stellvertretenden Staatsanwälten der Republik Kroatien besteht, eine offizielle Belobigung erhielt. Im Juni 2018 leistete er den anwaltlichen Eid und wurde ins Anwaltsregister der kroatischen Anwaltskammer eingetragen.

Im Oktober 2017 begann Stefan Đokić das Masterstudium an der Universität in Regensburg, wo er die Grundlagen des deutschen Rechts und dessen Beziehungen zum kroatischen Recht studierte. Der Schwerpunkt seines Studiums lag auf dem deutschen Zivilrecht sowie internationalen Rechts-und Investitionsströmen, in deren Mittelpunkt sich die deutschsprachigen Länder und die Republik Kroatien befinden. Seine wissenschaftliche Magisterarbeit (Grundstückskaufvertrag - ein Rechtsvergleich zwischen dem deutschen und kroatischen Rechtssystem) bietet einen Vergleich der Systeme an und schlägt mögliche Reformen des kroatischen Systems vor. Im Mai 2019 bestand er die Magisterprüfung und erhielt dadurch den Titel des Legum Magisters - LL.M.

Am 29. September 2023 wurde er zum Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Kroatien mit Zuständigkeit für die Regionen Istrien und Primorsko-Goranska ernannt.

Wissenschaftliche Arbeit

Stefan Đokić ist als Mitautor der 5. Auflage des NOMOS Kommentars für Sachenrecht der Bundesrepublik Deutschland tätig, bei dem er für die rechtsvergleichende Darstellung des kroatischen Sachenrechts im Vergleich zum deutschen Recht verantwortlich ist. Der Kommentar wird durch den NOMOS Verlag und den deutschen Anwaltsverein veröffentlicht und richtet sich an praktisch- und forensisch-tätige Rechtsanwälte und Notare.

Sprachkenntnisse

Stefan Đokić beherrscht Deutsch und Englisch in Wort und Schrift und ist als Gerichtsdolmetscher für die englische Sprache zugelassen.

Seine deutschen und englischen Sprachkenntnisse wurden auf dem höchsten Zertifikatsniveau „C2“ durch die DSH Prüfung der Universität Regensburg sowie durch die Universität Cambridge bestätigt.